Schraubershop.net - Akku Werkzeuge

Bereits seit den 1960er Jahren gibt es unterschiedliche Akku Werkzeuge. War es zum Anfang nur ein einfacher Akku Schrauber, welcher mit den ersten Chrom/Nickel Batterien zum Aufladen bestückt wurde, so setzte sich der Trend nach Akku Werkzeugen nach und nach langsam fort. Bei den ersten Akku Schraubern konnte man noch das Bohren einfach vergessen, denn dafür waren diese wieder aufladbaren Batterien einfach zu schwach. Erst im Laufe der 1970er und 1980er Jahre kamen Akku Schrauber auf den Markt, mit deren Leistung man auch Bohren konnte. Nach den normalen Akku Schraubern kamen die langen schmalen Akku Stabschrauber mit Knickgelenk auf den Markt, damit die Heimwerker auch besser um die Ecke bohren konnten.

Dann kamen die ersten Multifunktionswerkzeuge auf den Markt, mit denen man schon vielseitige Arbeiten verrichten konnte. Damit konnte der Heimwerker schaben, schneiden und auch schleifen. Die ersten Akku Heckenscheren kamen Mitte der 1990er Jahre in die Geschäfte, und sie fanden reißenden Absatz. Des Weiteren kamen auch die ersten Akkus mit einer Kraft von 18 Volt auf den Markt. Wenn die Akku Werkzeuge von der gleichen Marke gekauft wurden, konnte man auch die Akkus austauschen und hatte sogleich einen zweiten Akku als Reserve. Die ersten Akku Schlagbohrschrauber wurden Ende der 1990er Jahre eingeführt. Es waren die ersten Werkzeuge mit einem Schlagwerk, und sofort konnten die Heimwerker damit richtig bohren. Nach und nach kamen die Akku Lampe, die Akku Kreissäge, Akku Stichsäge und Akku Kettensäge in die Baumärkte.

Anfang des Jahres 2001 wurde das Thema Akku revolutioniert. Es kamen die ersten Geräte mit einem Lithium-Ionen-Akku auf den Markt. Der ganz große Vorteil war die lange Standzeit, denn mit diesen neuen Akkus konnte der Heimwerker viel länger arbeiten. Der zweite große Vorteil der Lithium-Ionen-Technik lag darin, dass auch bei längerer Ruhephase des Gerätes die Leitung unvermindert gleich blieb.


Top Angebote